Abendlieder und esg: Pfarrer Thomas Braun ist neuer Studierendenpfarrer

„Die esg ist ein großer Schatz in unserem Dekanat: Hier wird echte Gemeinschaft gelebt, von Mensch zu Mensch, interreligiös und ökumenisch.“ Eine Heimat auf Zeit sei die Evangelische Studierendengemeinde, so Dekan Hans-Martin Lechner beim Installationsgottesdienst des neuen Studierendenpfarrers und Hochschulseelsorgers Thomas Braun. Eine Heimat sollen die esg und Bamberg auch für Braun werden, wünschte der Dekan bei den Feierlichkeiten ihm und seiner Familie.

Seit 1. Juli ist der 1975 geborene Theologe offiziell esg-Stelleninhaber im Bamberger Dekanatsbezirk. Braun wechselt von einer ländlichen Gemeinde in ein völlig neues Arbeitsgebiet und „ist mit seinem Lebenslauf ein guter Impulsgeber für die Hochschulgemeinde“, ist Dekan Lechner überzeugt: „Thomas Braun ist hoch kommunikativ, mit Schalk im Nacken.“ Engagiert ist der „Neue“ im Dekanat Bamberg auch in der Bayerischen Pfarrbruderschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, sich politisch einzumischen und Gesellschaft und auch Kirche kritisch zu hinterfragen. Ein Engagement, das auch für die Studierenden eine interessante Dimension haben wird.

Bei seiner Begrüßungs-Tour durch die verschiedenen Gruppen und Kreise der esg konnte Thomas Braun bereits viele seiner neuen „Schäfchen“ kennen lernen. Und diese freuen sich sehr über das große Interesse Brauns, seine Offenheit und seine Neugier auf das, was ihn in Bamberg erwartet.

In seiner Predigt, die Pfarrer Thomas Braun zu seiner Einführung am 8. Juli in der Erlöserkirche hielt, war das Abendlied „Der Mond ist aufgegangen“ Thema: „Ein ganzer Gottesdienst in einem Lied“, das begeistert den Theologen. Und mit einem Schmunzeln verriet er den Gottesdienstbesuchern, dass das einer der Gründe ist, der für ihn die Stelle als esg-Pfarrer so reizvoll macht: „Endlich heißt es nicht mehr früh aufstehen für den Gottesdienst. Die esg-Gottesdienste und Veranstaltungen sind ja meist doch etwas später. Da passt mein Faible für Abendlieder wunderbar.“

Neben seiner Arbeit in der esg wird Thomas Braun auch, wie auch schon seine Vorgänger, als Pfarrer mit einem kleinen Stundenkontingent an der Erlöserkirche sein.