Es werde ...

Über 200 Gäste fanden den Weg am 15. November 2018 in die Bamberger Erlöserkirche. Platz nehmen durften sie jedoch diesmal nicht im Mittelschiff, sondern nur in den Nischen der zehneckigen Kirche. Die normalen Kirchenbänke wurden bei der besonderen Veranstaltung „Es werde" zur Bühne. Das Publikum erlebte Licht, Klang und Tanz. Die Schöpfungsgeschichte wurde von Peter Grossmann gelesen und die Tänzer und Tänzerinnen der Gruppe 'Listen to Movement' übertrugen, unter Leitung von Wiebke Zeztsche, das Gelesene nicht nur in Bewegung, sondern erweiterten den Blick auf gesellschaftliche Thematiken der heutigen Zeit.  Live-Musik und der Einsatz von Lichteffekten eröffneten neue Perspektiven auf den Kirchenraum und auch die Schöpfungsgeschichte.
 
Die Idee zu dieser Veranstaltung hatte Sabrina Muck, Vikarin an der Erlöserkirche. „Teil der Ausbildung zur Pfarrerin ist es, ein Gemeindeprojekt auf die Beine zu stellen“, erklärt die Theologin. „Den Abend in der Gesamtleitung zu organisieren und auch daran mitzuwirken, war mein Projekt.“ Bewusst hat sie eine außergewöhnliche Form gesucht, Menschen mit Kirche in Berührung zu bringen. Das ist ihr, Wiebke Zeztsche und allen Mitwirkenden an diesem Abend gelungen: „Menschen in die Kirche einzuladen, die sonst nicht unsere Gottesdienste besuchen, war mein Ziel.“ Ein Blick in die Zuschauerreihen bestätigte, dass dies an diesem Abend gelungen ist.

Fotos: Marian Lenhard