Weihnachtsbotschaft "to go"


Sprechende Krippenfiguren in Gaustadt, Bischberg, Trosdorf und Weipelsdorf  
 
Auch an diesem zweiten Weihnachtsfest unter Pandemiebedingungen soll niemand ohne Weihnachtsboten und -botschaft bleiben! Deshalb hat sich die Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Matthäus in Gaustadt etwas einfallen lassen, sodass auch diejenigen, die keinen Gottesdienst besuchen können oder möchten, Weihnachten quasi "to go" erleben: Mit sechs handgefertigten, lebensgroßen Krippenfiguren aus Holz wollen sie bis zum 9. Januar die gute Nachricht von der Geburt Jesu an unterschiedlichen Orten weitersagen.
Mit Hilfe eines Smartphones (QR-Code) können die Figuren zum Sprechen gebracht werden. Sie erzählen - nach der Lesung der biblischen Weihnachtsgeschichte - das Geschehene aus ihrer je eigenen Sicht und laden den Hörer bzw. die Hörerin dazu ein, mit Musik und Segen in den Jubel und in die Stille der ersten Heiligen Nacht einzutauchen.
Wer ohne digitale Geräte auskommen möchte, findet an den Stationen auch ausgedruckte Texte zum Lesen und Mitnehmen vor.
Die Standorte der Figuren sind: in Bischberg auf der Friedhoferweiterungsfläche / Vogelbergweg (Maria), in Weipelsdorf am Ortsbrunnen (Sterndeuter), in Trosdorf bei der Kapelle am Krönersberg/Martin-Hofmann-Str. (Josef), und an drei Orten in Gaustadt: auf der Erba Insel beim Gottesgarten/Pyramidenhügel (Hirte), an den Schrebergärten der Ökosiedlung/ Bamberger Weg (Wirtin) und am Bonhoefferplatz vor der Matthäuskirche (Engel). An jeder Station brennt in einer Laterne das Friedenslicht aus Bethlehem, das alle weihnachtlichen Spaziergänger*innen mit nach Hause begleiten soll. Dazu bitte eine Anzündkerze und Kerze im Glas mitbringen! Alle Texte zu den Figuren und die Musik gibt es ab dem 23.12. auch auf der Homepage der Gemeinde zum Anhören, Lesen oder Ausdrucken: www.matthaeuskirche-gaustadt.de