Bunter Abschied von Pfarrer Johannes Kestler Nickel Fr, 06/28/2019 - 11:33
Bildrechte: beim Autor

 Am Sonntag, den 14.Juli 2019 versammelten sich viele Gemeindemitglieder beider Konfessionen um von Pfr. Johannes Kestler Abschied zu nehmen. Dekan Lechner entband Pfr. Kestler in einem würdevollen, von vielen Pfarrkollegen/-innen begleiteten, Gottesdienst von seinen Pflichten. Das Kindergottesdienst-Team überreichte eine gebastelte Trommel. Gestärkt mit einem kleinen Imbiß folgten die teils humorvollen, teils mit einem kleinen Wink versehenen Grußworte von Kirche, Politik, Vereine und Schule. Als Überraschung traten die "Grazien" mit einem ausdrucksstarken Tanz auf.

Bildrechte: beim Autor

Abschied nach 16 Jahren: Am Sonntag, 28. Juli, verabschieden wir Pfarrer Gottfried Schlee in der Christuskirche in Höchstadt a.d.A. Um 14:00 Uhr beginnt dort der Gottesdienst. Zum 1. August tritt Pfarrer Schlee seine neue Stelle in der Kirchengemeinde Langenfeld im Dekanat Neustadt/Aisch an. Wir wünschen Gottes Segen und einen guten Neuanfang!

Bildrechte: beim Autor

Die evangelischen Kirchengemeinden der Südregion des Dekanats Bamberg (Hirschaid, Buttenheim, Höchstadt, Lonnerstadt, Mühlhausen, Pommersfelden/Steppach mit Limbach und Weingartsgreuth)hatten eingeladen zum gemeinsamen Himmelfahrtsgottesdienst. Er fand bei strahlendem Sonnenschein am 30. Mai 2019 auf dem Festplatz in Limbach statt und wurde von den Pfarrerinnen und Pfarrern sowie den Posaunenchören der beteiligten Gemeinden gestaltet.

Bildrechte: beim Autor

Über einen besonderen Gast konnten sich die Studierenden in der Evangelischen Studierendengemeinde Bamberg (ESG) freuen. Der bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm war zu Besuch. Ein alter Bekannter: Vor seinem Leben als Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzender war er Professor direkt nebenan in der Bamberger Universität.
Bei Kaffee und Rhabarber-Streuselkuchen gab es einiges zu bereden: Die derzeitige Flüchtlingspolitik, der gesellschaftliche Einfluss der Kirche, der Prozess Profil und Konzentration und die Zukunft der Kirche waren nur einige Themen.

„Teil des sozialen Gesichts der Region“ Nickel Mi, 05/22/2019 - 13:49
Bildrechte: beim Autor

„Falls ich kommendes Jahr nach der Oberbürgermeister-Wahl mehr Zeit haben sollte, weiß ich, wo ich mich melde.“ Der Bamberger Oberbürgermeister Andreas Starke hatte sichtlich Spaß am Pressetermin anlässlich der 25.000. Kartenvermittlung durch die KulturTafel Bamberg. Er selbst übernahm das Telefonieren und machte einen Gast der KulturTafel mit zwei Karten für die Aufführung von Haydns „Schöpfung“ in der Stephanskirche glücklich. Gemeinsam mit dem Bamberger Landrat Johann Kalb ist Starke Schirmherr des Projekts, das die Diakonie Bamberg-Forchheim gemeinsam mit dem Evang.-Luth.

Bildrechte: beim Autor

Einige Gäste hatten am 5. Mai 2019 gar nicht vor, einen Abend-Gottesdienst in Bamberg zu besuchen. Aber wenn in der Sandstraße Jazz aus einer Tür ertönt, dann geht man einfach mal hinein. Am Ende waren über 70 Gäste in der kleinen St. Elisabethkirche. Sie hörten expressionistische Gedichte von Else Lasker-Schüler, Musik von Miles Davis und anderen sowie Gedanken und Gebete. Die Gedichte wurden von Prof. Dr. Iris Hermann gelesen und die Musik von Konrad Buschhüter (e-Piano und Melodika) und Nikolaus Durst (Kontrabass) dargeboten.

Bildrechte: beim Autor

Tue Gutes – und rede darüber. Zum 15. Jubiläum zieht die Stiftung Erlöserkirche eine erfreuliche Bilanz: Aus einem Anfangskapital von 5000 Euro, das die Kirchengemeinde 2004 als Startkapital zur Verfügung gestellt hatte, ist inzwischen ein festes Grundkapital von 365.000 Euro geworden. 88.000 Euro an Erträgen hat die Stiftung Erlöserkirche in dieser Zeit ausgeschüttet.

Bildrechte: beim Autor

Am 23. Februar hat sich die Dekanatssynode in ihrer ersten Sitzung nach den Kirchenvorstandswahlen und Beauftragungen konstituiert und die Arbeit aufgenommen. Aus allen Kirchengemeinden des Evang.-Luth. Dekanatsbezirks Bamberg waren die Synodalen im Stephanshof zusammengekommen. 40 Delegierte aus den Gemeinden, 16 Pfarrerinnen und Pfarrer, Dekan Hans-Martin Lechner und weitere acht Berufene und Vertreter der Werke und Dienste treffen sich in der Synode zweimal jährlich und befassen sich mit Themen und Fragestellungen, die den Dekanatsbezirk betreffen.

Bildrechte: beim Autor

Weihnachtsferien sind lange in Meru/Tansania. Die Schülerinnen und Schüler des Ailanga Lutheran Junior Seminary konnten vom 7.Dezember bis 7. Januar nach Hause und sich von den Prüfungen Ende November/Anfang Dezember erholen.
Wir freuen uns, dass die Schule im nationalen Ranking gut abgeschnitten hat!
Für den Schulleiter Pastor Majola gab es keine solchen Ferien. Er musste er jeden Tag zur Schule – aus Sicherheitsgründen: Elefanten kommen besonders nachts auf den Schulgrund. Und Pastor Majola musste täglich sehen, ob Schäden entstanden sind.