Ein herzliches "Grüß Gott" im Dekanat Bamberg

Liebe Leserinnen und Leser,

nach meinem Eindruck trifft die Adventsstrophe von Jochen Kleppper aus dem Jahr 1938 auch die Situation im Advent unserer Tage: „Noch manche Nacht wird fallen auf Menschenleid und -schuld. Doch wandert mit uns allen der Stern der Gotteshuld. Beglänzt von seinem Lichte, hält euch kein Dunkel mehr, von Gottes Angesichte kam euch die Rettung her.“

Wahrscheinlich werden wir noch einige dunkle Tage und Nächte in der Coronapandemie erleben müssen. Die Nachrichten aus den

Adventskerze
Bildrechte: A. Hofmann

Krankenhäusern und Intensivstationen sind mehr als bedrückend. Frauen und Männer setzen sich ein bis an die Grenzen ihrer Kräfte und oft darüber hinaus. Immer mehr Menschen sind krank und sterben. - - -

Mitten in eine dunkle, dem Tode verfallene Welt hinein leuchtet ganz zurückhaltend, vorsichtig und zart das Licht der Liebe Gottes, das Licht seiner dem Menschen so nah und einfühlsam zugewandten Kraft. In diesem Licht sehen und erkennen wir alle einander als von Gott geliebte und angesehene Menschen. Dieses Licht führt uns in aller Freiheit in die Verantwortung und Solidarität füreinander, je nach der eigenen Kraft. Es ist das Licht aus der größeren Welt Gottes, die uns alle umgibt, aus seiner Ewigkeit, die mitten unter uns aufleuchtet, so wahr Gott als Mensch in diese Welt gekommen ist.

Möge es für uns alle gerade in den dunklen Tagen dieser besonderen Adventszeit zur persönlichen Gewissheit und Zuversicht werden: „Beglänzt von seinem Lichte, hält uns kein Dunkel mehr, von Gottes Angesichte kommt uns die Rettung her.“

Mit herzlichen Grüßen und besten Wünschen

Hans-Martin Lechner
Dekan

_________________________________________________________________________________________________

Sie suchen eine bestimmte Kirchengemeinde im Dekanat oder möchten mehr über die Arbeit und Angebote unserer Dienste und Werke erfahren? Auf unseren Seiten finden Sie Informationen und – was uns noch viel wichtiger ist – Ansprechpartner für alle Bereiche, in denen sich Menschen aus der evangelischen Kirche engagieren. Denn wir möchten für Sie nicht nur über das World Wide Web, sondern ganz konkret und persönlich erreichbar sein.

Adventskalender eeb
Bildrechte: autor

der Evangelischen Erwachsenenbildung Bamberg

Mit dem digitalen Adventskalender der Evangelischen Erwachsenenbildung „Schau her“ öffnen ab dem 1. Dezember Türen den Blick auf das, was uns beschäftigt. Yannick Finzel, Lena Reitinger und Mirjam Elsel haben mit vielen Menschen, mit denen wir in der Evangelischen Erwachsenenbildung zusammenarbeiten, für jeden Tag ein kleines Video gedreht. Da ließt der Schauspieler Martin Neubauer Gedichte und mehr, es geht um Klimagerechtigkeit, Interreligiöse Begegnung, Flucht, Polarisierung in der Gesellschaft, besondere Geschenke, Adventsrezepte mit Geschichte, besondere Literaturempfehlungen, kleine geistliche Übungen und gute Nachrichten in und um Bamberg und es gibt ein paar Veranstaltungstips.
Die Türchen können Sie vom 1. Dezember bis zum 1. Januar hier (Link zu http://advent.eeb-bamberg.de) öffnen. Oder Sie besungen unserer Facebookseite www.fb.com/eebbamberg oder ganz neu unseren Instagramkanal unter #eebbamberg.

 

KulturTafel Bamberg_Kartenvermittlung
Bildrechte: Diakonie Bamberg-Forchheim
„Wetten, dass Eure Organisation es nicht schafft, innerhalb von fünf Wochen mindestens 300 Euro Spendengelder zu sammeln?!“ – Mit dieser Wettansage fordert die Adalbert-Raps-Stiftung gemeinnützige Organisationen in Oberfranken im Wettzeitraum vom 08. November bis zum 10. Dezember 2021 nun bereits zum zweiten Mal dazu heraus, das Ehrenamt aktiv zu fördern. Die Idee dahinter: Soziale Projekte, die nach wie vor mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen haben, auf unkomplizierte Art zu unterstützen und diese Angebote durch Spenden sicher zu stellen. Und die KulturTafel Bamberg hat die Herausforderung angenommen!
Computer daheim
Bildrechte: Zakaria Zayane_unsplash.com

Auch in diesem Jahr konnte unsere Dekanatssynode am 13. November 2021 nur digital stattfinden. Dennoch war sie wieder die Plattform für einen wichtigen Austausch miteinander. Das Thema lautete „Regionales Arbeiten“. In den letzten Monaten hatten wir festgestellt, dass zu diesem Thema sehr unterschiedliche Bilder regionalen Arbeitens unter uns vorhanden sind. So haben wir als Referenten Pfarrer Michael Maier, Studienleiter der Gemeindeakademie in Rummelsberg eingeladen. Er führte in das Thema ein und schuf eine gute Grundlage für den gemeinsamen Austausch.

Orgel und Bläser "Brasserie"
Bildrechte: Autor

ABGESAGT

Freitag, 26.11.2021 um 19 Uhr Christuskirche Höchstadt - www.hoechstadt-evangelisch.de
Samstag 27.11. 2021 um 18 Uhr Erlöserkirche Bamberg - www.erloeserkirche-bamberg.de

Die herrliche Verbindung der Blechblasinstrumente mit der Orgel kommt in den Konzerten am 1. Adventswochenende voll zur Geltung. Das Bläserensemble des Dekanats Bamberg „La Brasserie“ musiziert solistisch oder zusammen mit der Dekanatskantorin Markéta Schley Reindlová an der Orgel.
Es kommen adventliche Werke zu Gehör, u.a. von Michael Praetorius, Giovanni Gabrieli, Richard Roblee, Christian Sprenger und Denis Bédard.
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Aktuelle Informationen zum Einlass entnehmen Sie bitte der Homepage der jeweiligen Gemeinden.

Es gilt die 2 G - Regelung

 

Bassd scho?!

An dieser Stelle finden Sie ein Video von www.youtube.com. Sie können es sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von www.youtube.com angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten übermittelt werden.

 Lang ist sie her, die Reformation. Aber auch wenn seitdem vieles anders geworden ist: Immer noch stehen Menschen unter Druck, immer noch nimmt uns vieles unsere Freiheit. Was wäre das eigentlich heute  - ein Leben in Freiheit … und Verantwortung? Dieser Schnipselgottesdienst hat zum Thema, dass die Anliegen und Antworten der Reformation bis heute aktuell geblieben sind.

Evangelische-Termine Slider-Teaser